Green Spider

Das Internet entwickelt sich weiter und an diesem Tempo sollten auch Websites von Grünen sich orientieren. Das neue Projekt „Green Spider“ der Netzbegrünung unterstützt Websitebetreiberinnen und -betreiber im Grünen Kontext ihre Webseiten auf dem aktuellen Stand zu halten.

Bündnis 90/Die Grünen sind im World Wide Web nicht nur über hochprofessionell betriebene Webites wie https://gruene.de präsent. Auch dutzende Landesverbände, einige hundert Kreisverbände, mehrere tausend Ortsverbände, dazu Fraktionen in etlichen Parlamenten und Einzelpersonen nutzen das Web, um regional, themenbezogen, oder sehr persönlich über ihre Arbeit und ihre politischen Standpunkte zu informieren.

Diese meist von Ehrenamtler*innen gepflegten Sites werden natürlich längst nicht so oft besucht wie die Website des Bundesverbands. Und genau kann auch niemand sagen wie oft. In Summe jedoch ist ihre Bedeutung nicht weniger wichtig. Denn viele Menschen interessieren sich eben ganz besonders für die Dinge, die bei Ihnen vor Ort passieren, und wollen wissen, wie Die Grünen darauf Einfluss nehmen.

Damit eine Website möglichst viele Menschen erreichen kann, müssen viele Kriterien erfüllt sein. Neben relevanten und aktuellen Inhalten spielen auch viel technische Faktoren eine Rolle und beeinflussen beispielsweise, ob eine Site gut mit mobilen Endgeräten wie Smartphones genutzt werden kann. Ob sie mit Hilfe von Suchmaschinen gefunden werden kann. Ob Menschen mit Beeinträchtigungen die Inhalte nutzen können, beispielsweise wenn Sie auf so genannte Screen Reader angewiesen sind, die Inhalt vorlesen. Ob die Inhalte schnell laden, oder der Aufbau einer Seite auch mal 10 Sekunden oder länger dauert.

Wie hilft man mehreren Tausend Website-Betreiberinnen, alle diese Kriterien möglichst gut zu erfüllen?

Mit einem neuen Dienst namens Green Spider gehen wir diese Frage an, und zwar zunächst aus einem technischen Blickwinkel. Green Spider erfasst aktuell über 600 Websites von verschiedenen Gliederungen von Bündnis 90/Die Grünen und wertet automatisch aus, ob bestimmte Kriterien erfüllt sind. Zu diesen Kriterien gehören, um ein paar Beispiele zu nennen:

  • Erreichbarkeit der Site über eine verschlüsselte Verbindung (HTTPS bzw. TLS). Das ist nicht nur für den Schutz der Privatsphäre von Nutzerinnen und Nutzern bedeutend, sondern beeinflusst auch das Ranking in Suchmaschinen.
  • Grundsätzliche Nutzbarkeit mit mobilen Endgeräten (Stichwort: Responsives Layout). Dies wird für eine stetig steigende Anzahl von Nutzerinnen und Nutzern immer wichtiger.
  • Antwortzeit des Servers beim Seitenaufruf. Je kürzer diese, desto schneller kann eine Seite geladen werden.

Gemessen an den denkbaren Kriterien ist der aktuelle Umfang dessen, was überprüft wird, noch recht klein. Trotzdem bietet sich schon ein erheblicher Nutzen für die Verantwortlichen der jeweiligen Sites. Sie bekommen eine kompakte Auswertung aller geprüften Kriterien angezeigt und können mit einem Blick gefundene Probleme feststellen.

Für die weitere Entwicklung ist es denkbar, dass der Dienst auch konkrete Empfehlungen ausgibt, um ein Problem zu beheben, im Moment ist dies aber noch nicht der Fall. Die Community im Chatbegrünung-Kanal #green-spider hilft im Fall von Fragen aber gerne weiter.

Wie geht es weiter?

Schau doch mal auf Green Spider vorbei und sieh nach, ob Dein Ortsverband oder Dein Kreisverband schon erfasst ist. Am einfachsten geht das über die Suchfunktion Deines Browsers oder oben rechts auf der Seite.

Sollte Deine Grüne Website dabei sein, dann sieh Dir an, wo noch ein grünes Häkchen fehlt und sich noch etwas verbessern lässt. Sprich mit dem/der/den Verantwortlichen darüber, oder – falls Du selbst Verantwortung für die Site trägst – mach Dich an die Arbeit. Wenn Du Hilfe brauchst, gib auf Chatbegrünung in #green-spider Bescheid.

Sollte Deine Site nicht aufgeführt sein, dann füge Sie entweder selbst dem Verzeichnis hinzu (Pull Requests willkommen!) oder bitte in einem Issue oder per Chat darum, dass jemand dies für Dich tut.

Dein generelles Feedback zu Green Spider ist im Chat selbstverständlich ebenfalls herzlich willkommen.

Und wenn Du selbst dazu beitragen möchtest, diesen Dienst auszubauen, wirst Du mit offenen Armen empfangen. Unseren Code findest Du auf GitHub unter netzbegruenung/green-spider. In den Issues dort findest Du nur ein paar Ideen, was wir gerne verbessern möchten. Selbstverständlich ist nicht nur technische Mitarbeit möglich. Wenn Du beispielsweise eher organisatorisch talentiert bist, Du gerne Texte für einen Newsletter schreiben oder statistische Auswertungen erstellen möchtest, sollten wir uns ebenfalls unterhalten. Bitte melde Dich im hier schon mehrfach genannten Chat.